Sonntag, 7. Juli 2013

Suunto Ambit 2 S

Als Suunto im Frühjahr 2012 die Ambit auf den Markt brachte, war die Nachfrage enorm. Bis in den Herbst  hinein war es schwierig Uhren zu bekommen!
Die Uhr setzte neue Standards im Bereich GPS / Pulsuhr, die Konkurrenz hinkte und hinkt nun wieder hinterher.

Mit der 2er Serie sollte noch einmal ein Sprung nach vorne passieren, nicht großartig auf Messen vorangekündigt, kamen die Modelle plötzlich in den Handel :-) Die Gründe dafür kenne ich nicht, es kann aber durchaus sein, dass man die Modelle nicht an die große Glocke hängen wollte, um die Besitzer der Ambit nicht allzusehr zu verärgern, da es mit dem Launch der neuen Ambits auch die Info gab, dass es keine Updates mehr für die Ambit 1 geben wird :-(
Verständlicherweise erzeugte dies einen großen Unmut in der Community, viele waren verwundert, da ja angepriesen wurde durch die Möglichkeit von Updates die Uhr auf lange Dauer "up to date" zu halten.
Nach dem großen Aufschrei gab Suunto bekannt nun doch noch ein finales letztes Ambit 1 Update 2.5 zu veröffentlichen um Funktionen wie z.B. die Anzeige des Batteriestandes in % nachzurüsten.

Nun aber zu den interessanteren technischeren Details :-)

Die Ambit hat neue Knöpfe bekommen ,diese wurden von den Tauchuhren übernommen und sind um einiges hochwertiger und bedienerfreundlicher, als die der Ambit der ersten Generation.

Die Auflösung des Displays ist auch einen Tick schärfer, so eine Art Ambit Retina ;-) Leider flackert dieser leicht wenn man in einem gewissen Winkel drauf schaut (ich benutze den schwarzen invertierten Hintergrund).

Suunto hat es mit der Ambit 2 und dessen Schwimmfunktion geschafft, dass ich nach langer langer Zeit wieder einmal im Hallenbad meine Längen zog. Dabei muss man wissen, dass ich das Wasser (speziell mit Chlor versetzt) meide, wie der Teufel das Weihwasser. Ich gehöre zu der Kategorie Bleiente, bei mir fehlt schlicht das Schwimmgen :-) Trotz alledem muss ich zugeben, dass die Auswertefunktionen einen gewissen Reiz haben und mich über die Qualen hinweg sehen lassen. Das Zählen der Längen passt, die Anzahl der Strokes auch, alles sehr sehr interessant, einzig die Erkennung des Schwimmstils (Brust, Frei) funktionierte nicht ganz, wobei ich mir sicher bin, dass dies nicht an der Software liegt ;-)
Interessant ist die Ermittlung des SWOLF Wertes (Indikators für die Schwimm-Effizienz).
Dabei handelt es sich um die Zeit in Sek. die für eine Beckenlänge benötigt wird inkl. der Anzahl der Züge, also z.B. 25m Becken, 40 sek, 15 Züge ergibt einen SWOLF Wert von 55

Ein Super Feature ist auch der Multi Sport Mode, man kann sich individuell Sportarten aneinanderreihen und per Druck auf die (3 sek.) auf die BACK LAP Taste springt man auf die nächste Sportart! Dieses Feature ist vor allem für Triathleten der Hammer!

Leider zeichnet die Uhr keinen Anstieg und Abstieg mit auf! Man kann zwar eine App installieren, welche dies anhand der GPS Höhe berechnet und darstellt, diese Werte werden in Movescount aber nicht in der Übersicht angezeigt, es ist somit nicht möglich über diese Werte zu summieren, z.B. wenn ich sehen will wieviele Höhenmeter ich letzte Woche zurückgelegt habe :-(
Ich habe hierzu bereits Suunto kontaktiert, da es m.M.n. kein Problem sein darf, diese Werte anhand der GPS Höhe zu berechnen und darzustellen! Lt. letzter Information von Suunto wurde dieses Feature Request an den Ambit Produktmanager weitergegeben!

Durch die Erweiterung des Befehlsatz für die Entwicklung von Apps sind nun sehr komplexe Anwendung erstellbar, z.B. im Schwimmmodus das pro Wende im Becken ein Beep ertönt und der Display aufleuchtet.

Es gibt auch eine App welche in Kombination mit dem Mini Foot Pod die ideale Schrittfrequenz ermittelt und  die Abweichung anzeigt, ich nutze diese für Natural Running Einheiten bei denen ich speziell auf die Kadenz achte.

Da die Batterielaufzeit deutlich unter der ihres großen Bruders (Ambit2 bzw. Ambit), ist es besser die Uhr nach längeren Einheiten aufzuladen um sich am nächsten Tag den Ärger einer abgebrochenen Trainingseinheit zu ersparen ;-) Lt. Spezifikation liegt die Laufzeit der Uhr bei ca. 16h (im Vergleich die Ambit2 hat Saft für 50h!).

Mein Fazit: Die Ambit2S ist eine Top Uhr und mit seinen farblichen Ausführungen (Lime, Red) ein optischer Höhepunkt, welcher durch seine schmalere Form durchaus auch auf zarte Frauenhände passt :-) Für den erfahrenen Trailrunner muss aber die Ambit2 sein, denn die Aufstiegs-/Abstiegsdaten (Höhenmeter) nerven, da keine kumulierte Sicht dieser Daten über Movescount (zur Zeit) möglich ist.
Auch die geringere Akkulaufzeit stört, mir ist speziell bei Multisporteinheiten schon öfters der Saft ausgegangen, ärgerlich :-(




Keine Kommentare:

Kommentar posten